Mieterstrom-Modelle im Quartier

    „Ziel der Förderungen ist es, Mieterinnen und Mieter unmittelbar an der Energiewende zu beteiligen.“
    Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Mieterstrom-Modell (MSM)

  • Zentrale Abbildung des Mieterstrommodells (MSM)
  • Ermitteln von Einspeise- und Verbrauchswerten
  • Auslesen und Verarbeiten MID geeichter Zähler
  • Datenbank mit Meßwerten und Ereignisse
  • Nachvollziehbarkeit der Meßwerte und Zählerstände
  • Speicherung der Daten nach GoBD
  • Visualisierung der Gesamtanlage Betreiber
  • Visualisierung für Mieter auf mobilen Endgeräten
  • Transparente Abrechnung der Verbräuche für Mieter
  • Pro Mieter ein virtueller e-pot zur Darstellung seines eigenen Bedarfs und Verbrauchs

Lieferketten-Modell

  • Einführung des „Lieferkettenmodells“ zur vereinfachten Inanspruchnahme des Mieterstromzuschlags
  • Auch wenn Solaranlagen durch den Vermieter betrieben werden und ein Dritter als Mieterstromlieferant agiert
  • Anlagenbetreiber kann den Mieterstromzuschlag aus seiner neuen Solaranlage auch erhalten, wenn er den Strom vor Ort an einen Dritten weitergibt
  • Strom muss nachweislich unter Einhaltung der Voraussetzungen des MSM-Zuschlags an die „Mieterstromkunden“ geliefert werden

Neue Begrifflichkeiten

  • KONSUMENT
  • gibt an, zu welchen Bedingungen sie den Strom aus dem Quartier beziehen wollen
  • PROSUMENTEN
  • geben an, zu welchen Bedingungen sie ihren überschüssigen Solarstrom im Quartier abgeben wollen, Prosumenten sind gleichzeitig auch Strom-Konsumenten
  • SMARTMETER
  • misst den aktuellen Stromverbrauch und die Energie

Quartierslösungen

  • Strom kann nach dem EEG 2021 nicht mehr nur im selben Gebäude oder Wohn- bzw. Nebengebäuden im unmittelbaren räumlichen Zusammenhang, sondern auch in demselben Quartier verbraucht werden, in dem auch dieses Gebäude liegt
  • Maßgeblich ist, dass der Strom innerhalb des Quartiers, in dem das Gebäude mit der neuen Solaranlage steht, nach den weiteren Voraussetzungen des MSM-Zuschlags geliefert und verbraucht wird.

Mit e-pot setzen wir das Mieterstrom-Modell rentabel für Ihr Unternehmen und Ihre Mieter um.

epot-big

Der Gesetzgeber bietet diese Vermarktungsmodelle für Strom, der vor Ort mit einer Solaranlage, einem BHKW oder einer ähnlichen Anlage erzeugt wird an. Energielieferungen werden an die Hausbewohner ohne Nutzung des Netzes der allgemeinen Versorgung angeboten. Der Mieterstromzuschlag wurde erhöht, die Regelung zur Anlagenzusammenfassung gelockert. Das führt zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit, gerade bei größeren Mieterstromanlagen. Sogenannte Quartierslösungen sind nun möglich. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch Gebäude im Umfeld mit Mieterstrom versorgt werden. Nachzulesen beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. 

Den Abrechnungs-Service übernehmen wir als Dienstleistung für Sie und erstellen nach GoBD rechtskonforme Abrechnungen. Alles aus einer Hand!